Finanzierung des Übergangs zu einer CO2-armen Zukunft

Auch unser Finanzsystem ändert sich im Zuge der Dekarbonisierung der Wirtschaft sehr dynamisch.

Durch die angestrebte Dekarbonisierung werden Investitionen in grüne und kohlenstoffarme Technologien, Infrastrukturen und Dienstleistungen in bislang ungekanntem Ausmaß erforderlich. Es ist nötig, verschiedene Finanzierungsformen zu nutzen, um Netto-Null-Emissionen im Jahr 2050 zu erreichen.

Zugleich steht der Finanzsektor an der Spitze, wenn es um die Absicherung der Integrität grüner Finanzierung geht, und sorgt dafür, dass klimawandelbedingte Risiken bei den Entscheidungen der Unternehmen eine herausgehobene Rolle spielen. Die global gültigen Normen zur Risikoberichterstattung und Performancemessung sind der Schlüssel für Vertrauensbildung und um einen fairen Vergleich zu ermöglichen. Auch helfen sie, das Phänomen des sogenannten „Green Washing“zu vermeiden.

Wir bei Osborne Clarke helfen unseren Mandanten, innovative grüne Finanzprodukte und Plattformen zu verstehen und umzusetzen. Außerdem arbeiten wir mit Finanzinstituten zusammen, um Ihnen zu helfen, Haftungen und Risiken im Kontext mit grünen Investitionen zu verstehen. 
Unsere Experten arbeiten fach- und sektorübergreifend zusammen, um Ihnen die bestmögliche Kenntnis für die dem Investment zugrunde liegenen Strukturen zu ermöglichen. 

Kontaktieren Sie einen unserer Expertinnen und Experten, um zu erfahren, wie wir Ihrem Unternehmen helfen können, den Übergang zu einer CO2-armen Zukunft zu finanzieren.

Finanzierung des Übergangs zu einer CO2-armen Zukunft

Related Insights

Connect with one of our experts