Das in Berlin ansässige Unternehmen Trade Republic hat eine Finanzierungsrunde in Höhe von EUR 62 Millionen abgeschlossen, um sein Geschäft auf weitere Märkte in Europa auszudehnen und in angrenzende Geschäftsbereiche zu wachsen. Die internationale Wirtschaftskanzlei Osborne Clarke hat Trade Republic bei dieser Series B Finanzierung beraten. Das Team bestand aus Sarah Julia Niessen und Nicole Preuss (beide Corporate / VC) und wurde von Nicolas Gabrysch (Corporate / VC) geleitet. Die Finanzierungsrunde wurde von Accel und Peter Thiels Founders Fund gemeinsam geleitet und bringt die eingesammelte Kapitals des Startups auf etwas mehr als 80 Millionen Euro.

Mit Trade Republic können Menschen Aktien, Exchange Traded Funds (ETFs) und Derivate über eine mobile App kaufen und verkaufen und dabei nur EUR 1 Gebühren ohne Provision zahlen. Das Unternehmen hat seit seinem kommerziellen Start vor einem Jahr mehr als 150.000 Kunden gewonnen und verwaltet über die App insgesamt mehr als EUR 1 Milliarde. Es ist derzeit in Deutschland und Österreich erhältlich. In Kürze sollen weitere Länder hinzukommen. „Das schnelle Wachstum von Trade Republic in Deutschland zeigt die Überlegenheit seiner Technologieplattform gegenüber bestehenden Angeboten. Das Unternehmen ist bereit, ein wichtiger Akteur im europäischen Finanzwesen zu werden “, sagte Peter Thiel, Partner bei Founders Fund, in einer Erklärung. Thiel ist als Unterstützer und Investor von Fintech-Startups bekannt.

Share
Corporate communications and press contacts

If you are a journalist and would like comment or background from our legal experts, we can help. Our team will put you in touch with the best person. View a full list of our international press contacts by jurisdiction here.

Connect with one of our experts