Event | Schlaues & Schrippen

#6: Work from anywhere? Mobile Arbeit im Ausland und „Workation“

Wachstumsunternehmen sind anders als etablierte Unternehmen: Das gilt für ihre Unternehmenskultur und Innovationskraft ebenso wie für die rechtlichen Herausforderungen. Die Rechtsfragen der verschiedenen Start-Ups untereinander ähneln sich allerdings sehr.

Unser Frühstücks-Forum ist eine in ihrer Art einzigartige Plattform für den exklusiven Austausch der Inhouse-Counsel des Berliner Start-Up-Ökosystems. Nach gut zweijähriger Pandemiepause starten wir am 9. Juni 2022 unser Post-Corona-Comeback. 

Schlaues & Schrippen #6 steht unter dem Titel: Work from anywhere? Mobile Arbeit im Ausland und „Workation“

Seit Beginn der Pandemie ist die Möglichkeit zur vorübergehenden mobilen Arbeit aus dem Ausland innerhalb kürzester Zeit zum durch Mitarbeitende und Bewerber:innen stark nachgefragten Arbeitgeber-Benefit geworden. Insbesondere für Bewerber:innen mit Wurzeln im Ausland ist die Möglichkeit, zeitweise mobil aus der „Heimat“ arbeiten zu können, häufig essentiell.  

Manche Unternehmen haben ihren Mitarbeitenden die Arbeit aus dem Ausland bisher nach dem Motto „don’t ask, don’t tell (HR)“ ohne Vorgaben und Monitoring gestattet. Da aber mittlerweile absehbar ist, dass diese Arbeitsform auch nach dem Ende der Pandemie nachgefragt sein wird, ist das keine nachhaltige Strategie. Und die rechtliche Komplexität ist ebenso erheblich wie die verbundenen Risiken: Es ist ein Zusammenspiel aus Arbeits-, Sozialversicherungs-, Steuer- und Aufenthaltsrecht nach Maßgabe verschiedener Rechtsordnungen zu beachten. Und bei Nichtbeachtung drohen etwa Strafzahlungen, Nachzahlungen von Einkommenssteuern und Sozialversicherungsbeiträgen, fehlender Versicherungsschutz für die Mitarbeitenden oder die Begründung einer steuerlichen Betriebsstätte im Ausland. Vollständige Rechtssicherheit lässt sich in diesem Zusammenhang nicht erreichen – die wesentlichen Risiken können aber durch bestimmte Rahmenbedingungen auf ein wohl akzeptables Maß begrenzt werden. 

Einen Überblick über dieses Thema gibt uns Dr. Robert Rentsch, Counsel im Employment-Team von Osborne Clarke in Berlin. Robert hat in letzter Zeit gemeinsam mit verschiedenen Mandanten Konzepte und Rahmenbedingungen für mobile Arbeit im Ausland entworfen und weiß, worauf es hier ankommt. 

Wir würden uns freuen, Euch in unserem Berliner Büro begrüßen zu dürfen.

Bei einem gemeinsamen Frühstück gibt es am Ende der Veranstaltung die Möglichkeit sich kennenzulernen und Fragen zu stellen.

Sind Sie an dem Event interessiert?

Registrieren Sie sich jetzt!
Share

Find us

Schinkelplatz 5 Berlin, Deutschland 10117

Interested in hearing more from Osborne Clarke?

When and Where

Start
End
09:00 - 11:00 CEST