Rebecca Ungerechts ist Rechtsanwältin bei Osborne Clarke und berät insbesondere zu Fragen des Versicherungsaufsichtsrechts und des Bankaufsichtsrechts. Rebecca ist zugleich Fachanwältin für Bank- und Kapitalmarktrecht sowie Fachanwältin für Versicherungsrecht.

Neben der aufsichtsrechtlichen Beratung von Banken, Finanzdienstleistungsinstituten, Plattformbetreibern (e-commerce) und FinTechs berät Rebecca schwerpunktmäßig Versicherungen, InsurTechs und Unternehmen, die im Bereich des Versicherungsvertriebs tätig sind.

Rebecca berät zu regulatorischen Anforderungen im Finanzsektor und im Versicherungssektor. Ein Fokus ihrer Beratung liegt insbesondere auf der Prüfung der Vereinbarkeit von neuen Geschäftsmodellen mit bestehenden regulatorischen Anforderungen. Ein Schwerpunkt ihrer Beratungspraxis liegt dabei auf der aufsichtsrechtlichen Beratung zu Outsourcing-Verträgen insbesondere im Bereich des Cloud-Computing sowie in der Beratung zu aufsichtsrechtlichen Fragestellungen im Bereich des Versicherungsvertriebsrechts.

Zu den Mandanten von Rebecca zählen deutsche und europäischen Banken, Finanzdienstleister, Versicherungen, sowie FinTech- und InsurTech-Unternehmen.

Work

coparion und VR Ventures

Osborne Clarke berät coparion und VR Ventures in Series-A-Finanzierung von Finanzguru, lesen Sie hier mehr

DoorDash

Osborne Clarke berät DoorDash bei USD 750 Millionen Series-B-Finanzierungsrunde für Schnelllieferdienst Flink SE, lesen Sie hier mehr

Hepster

Osborne Clarke berät Hepster bei Series A Finanzierungsrunde über USD 10 Mio., lesen Sie hier mehr

Warburg Pincus

Osborne Clarke berät Warburg Pincus in Series C2 Finanzierungsrunde von McMakler, lesen Sie hier mehr