Rebecca Ungerechts berät Banken, Finanzinstitute, Zahlungsdienstleister und Unternehmen im Bereich des Bank- und Kapitalmarktrechts sowie des Zahlungsverkehrsrechts.

Der Schwerpunkt ihrer Tätigkeit liegt im Bereich des Zahlungsverkehrsrechts, des Bankrechts sowie des Zahlungsaufsichtsrechts.

Bevor sie 2019 zu Osborne Clarke wechselte, war sie mehrere Jahre für mittelständische Kanzleien tätig, wobei ihr Schwerpunkt in der Beratung und gerichtlichen Vertretung eines Finanzinstituts lag. Sie war zudem als Syndikusanwältin für ein internationales Versicherungsunternehmen tätig.

Rebecca studierte Jura in Köln und ist seit 2012 als Rechtsanwältin zugelassen. Seit 2018 ist sie Fachanwältin für Bank- und Kapitalmarktrecht sowie seit 2019 Fachanwältin für Versicherungsrecht. Zudem war sie über mehrere Jahre als Fachmentorin in der Juristenausbildung an der FernUniversität Hagen für den Studiengang Bachelor of Laws tätig.

Work

Hepster

Osborne Clarke berät Hepster bei Series A Finanzierungsrunde über USD 10 Mio., lesen Sie hier mehr

Warburg Pincus

Osborne Clarke berät Warburg Pincus in Series C2 Finanzierungsrunde von McMakler, lesen Sie hier mehr