Paul Schmitz berät nationale und internationale Unternehmen im Bereich des Wettbewerbsrechts und in europarechtlichen Fragestellungen.

Er ist spezialisiert auf die Beratung zu europarechtlichen Regulierungsthemen im Bereich der Automobilwirtschaft. Darüber hinaus unterstützt er auch Unternehmen in anderen Branchen in allen Fragen des Gewerblichen Rechtsschutzes.

Paul studierte Jura in Köln. Im Referendariat arbeitete er u. a. beim Bundeskartellamt und der Generaldirektion Wettbewerb der Europäischen Kommission in Brüssel. Seit 2019 ist er bei Osborne Clarke tätig.