Konstantin Axnick berät nationale und internationale Unternehmen auf dem gesamten Gebiet des Individual- und des Kollektivarbeitsrechtes.

Er ist spezialisiert auf die Beratung von Unternehmen bei der Gestaltung von Arbeits- und Geschäftsführerdienstverträgen, von Aufhebungsverträgen sowie Kündigungen und Abwicklungsvereinbarungen. Er vertritt seine Mandanten außergerichtlich als auch vor Gericht.

Konstantin studierte Jura in Köln. Schon während des Studiums hat er seinen Schwerpunkt auf das Arbeitsrecht gelegt und war studienbegleitend am Lehrstuhl für Arbeitsrecht tätig. Im Rahmen seines Referendariats arbeitete er unter anderem für das Auswärtige Amt in der Slowakei.

Vor seinem Start bei Osborne Clarke 2022 war er als Rechtsanwalt für die Dauer von fast zwei Jahren bei einer deutschen Großkanzlei im Arbeitsrecht tätig. 

Insights