News

Osborne Clarke berät Spigit bei Deal mit Corel


Written on 15 August 2016

Die internationale Kanzlei Osborne Clarke hat die Mindjet Corporation (jetzt Spigit) bei dem Verkauf eines wesentlichen Geschäftsbereichs an die Corel Corporation beraten. Corel übernimmt das MindManager Business des Unternehmens.

Die Spigit Corporation ist ein weltweit führender Anbieter von Softwarelösungen für die Visualisierung und Steuerung von Informationen. MindManager ist die führende Software für effiziente Organisation und transparente Kommunikation von komplexen Ideen und Informationen.

Die Corel Corporation ist ein kanadisches Softwareunternehmen und spezialisiert auf Grafik-, Produktivitäts- und digitale Medienprodukte.

Ein internationales Team von Osborne Clarke bestehend aus 33 Anwälten unter Leitung des Kölner IT-Partners Konstantin Ewald hat Mindjet bei dieser Transaktion in Deutschland, Großbritannien, Frankreich und Belgien beraten. Die Kanzlei berät Mindjet regelmäßig im IT-, Datenschutz- und Gesellschaftsrecht sowie außerhalb Deutschlands in arbeitsrechtlichen Angelegenheiten.

Das OC-Team umfasste Annabel Lehnen, Jan Kielwein, Andreas Grillo (alle Arbeitsrecht), Mark Gebauer, Dr. Antje Günther (beide Kapitalmarktrecht), Nicolas Gabrysch, Efthimios Detsikas, Dr. Björn Hürten, Matthias Elser (alle Corporate), Dr. Marc Störing, Felix Hilgert (beide IT-Recht), Dr. Gerd Hoor, Joachim Breithaupt, Dr. Philipp Thiele (alle Steuerrecht), Thomas Schnabel, Janos Mahlo (beide Immobilienrecht), Dr. Sebastian Hack (Kartellrecht), Johanna Van Herreweghen, Thierry Viérin (Brüssel), Apolline De Noailly, Fabien Desmazure, Stéphanie Delage, Maxime Pigeon, Cyrille d’Amécourt, Sophie Jouniaux, Benoit Menez (Paris), Claire Bowles, David Cubitt, Mathias Loertscher, Rebekah Winsor (London), Michael Bell und Joe Roberts (Bristol).

Connect with one of our experts