Rüdiger Bonnmann leitet die deutsche Praxisgruppe Immobilienrecht von Osborne Clarke. Im Handelsblatt-Ranking für 2019 ist er als einer von „Germany’s Best Lawyers“ für den Bereich Immobilienwirtschaftsrecht vertreten.

Er ist spezialisiert auf die Beratung von Projektentwicklern, Investoren, Versicherungsunternehmen, Einzelhandelsunternehmen und Unternehmen der Bauwirtschaft im Bau- und Immobilienrecht. Seine Schwerpunkte sind das private und öffentliche Baurecht, die projektbegleitende Beratung und das gewerbliche Mietrecht.

Zudem begleitet er Immobilientransaktionen, einschließlich der immobilienrechtlichen Due Diligence, und vertritt Mandanten in zivil- und verwaltungsrechtlichen Streitigkeiten. Er ist Mitherausgeber des Praxishandbuchs „Gewerberaummiete“ sowie Autor zahlreicher Aufsätze und Fachbeiträge zum Immobilienrecht. Er referiert regelmäßig auf Tagungen und Konferenzen zu diversen immobilienrechtlichen Themen.

Rüdiger Bonnmann studierte an den Universitäten Marburg und Köln. Er ist seit 1992 Rechtsanwalt, seit 1998 Fachanwalt für Verwaltungsrecht und seit 2012 Fachanwalt für Miet- und Wohnungseigentumsrecht. Bevor er sich im April 2013 Osborne Clarke anschloss, war er seit 2000 Partner bei einer deutschen, international tätigen Wirtschaftskanzlei in Köln.