Felix Dörrenbächer berät nationale und internationale Unternehmen im Gesellschaftsrecht mit dem Schwerpunkt auf M&A- und Venture Capital-Transaktionen.

Er arbeitete vor Beginn seiner Anwaltstätigkeit bereits für Osborne Clarke als wissenschaftlicher Mitarbeiter im Bereich Handels- und Vertriebsbrecht.

Felix Dörrenbächer studierte in München Jura. Während des Rechtsreferendariats war er unter anderem in der Konzernrechtsabteilung eines internationalen Unternehmens tätig. Im Jahr 2017 absolvierte Felix Dörrenbächer sein zweites Staatsexamen und promoviert seitdem zu einem GmbH-rechtlichen Thema.