Sascha Nicolai Grimm berät nationale und internationale Unternehmen wie Banken und Start-Ups in kapitalmarkt- und finanzaufsichtsrechtlichen Fragen. Seine Schwerpunkte liegen in der regulatorischen Beratung zu Banking, Finanzdienstleistungen, Anlageprodukten und Zahlungsverkehr im Hinblick auf die digitale Transformation durch Distributed-Ledger-Technologien.

Einer seiner Schwerpunkte ist die Beratung zu Finanztechnologie-Themen. Dies schließt sowohl Blockchain-Projekte wie Kryptowertpapiere, ICOs und STOs, Kryptowährungen und NFTs ein, wie auch alternative Investments, Investmentsfonds und Crowdfunding.

Er begleitet auch Mandanten bei BaFin-Zulassungsverfahren in regulierten Bereichen.

Sascha studierte Jura in Heidelberg mit Schwerpunkt im Gesellschafts- und Kapitalmarktrecht. Im Anschluss verfasste er eine Dissertation zu einem haftungs- und prozessrechtlichen Thema mit Bezügen zum Kapitalanlagerecht und arbeitete in einer internationalen Rechtsanwaltskanzlei im Bereich Gesellschafts- und Immobilienrecht. Während seines Referendariats absolvierte er Stationen in einer internationalen Kanzlei im Bereich Kapitalmarktrecht und Commercial. Bevor er zu Osborne Clarke kam, arbeitete Sascha als Rechtsanwalt im Bereich Handels- und Gesellschaftsrecht in einer Kanzlei in Heidelberg.