News

Osborne Clarke berät indurad bei EUR 4 Mio. Investment


Written on 7 May 2019

Osborne Clarke hat indurad bei einer EUR 4 Mio. Beteiligung durch Jolimont Global Mining Solutions, Melbourne, Australia, beraten.

indurad wurde 2008 als spin-off der RWTH Aachen gegründet. Mittlerweile umfasst das Team mehr als 100 Mitarbeiter weltweit und verfügt über Büros in Deutschland, Australien, Kanada, den USA, Brasilien, Chile und Südafrika. indurad ist weltweit führender Anbieter von radarbasierten Automatisierungs- und Produktivitätslösungen für Minenstandorte, Bahnverladungen, Lagerplatzausrüstungen und Schiffsverladeeinrichtungen. Ihre patentierten 2D- und 3D-Radarsysteme werden in Bergbauunternehmen und Häfen weltweit eingesetzt, um den Durchsatz zu erhöhen und Ausfallzeiten und Kollisionen zu minimieren.

Jolimont Global Mining Solutions ist eine internationale Private Equity-Gruppe, die in wachstumsstarke Bergbauausrüstungs-, Technologie- und Dienstleistungsunternehmen investiert.

Hauptgrund, sich für Jolimont Global Mining Solutions als Investor zu entscheiden, war ihr starkes Netzwerk in der Bergbauindustrie und das tiefe Verständnis für innovative Technologien. Umgekehrt waren die erstklassigen Radarsysteme, die sehr guten Referenzen ihrer Kunden und Geschäftspartner und die hohe Qualität des Ingenieur- und Management-Teams für Jolimont Global Mining Solutions die überzeugenden Argumente, in indurad zu investieren.

Ein Osborne Clarke Team unter Leitung von Robin Eyben hat indurad bei dem Investment beraten. Das Team umfasste außerdem Maximilian Vocke.

Connect with one of our experts