News

Osborne Clarke berät beim Verkauf von Gastrofix an Lightspeed


Written on 10 January 2020

Osborne Clarke hat die Gesellschafter des deutschen Point-of-Sale-Spezialisten Gastrofix GmbH beim Verkauf und der Übertragung aller ihrer Anteile an den führenden Omnichannel-Point-of-Sale-Plattform-Anbieter Lightspeed POS Inc. aus Kanada beraten.

Lightspeed und die verkaufenden Gesellschafter haben eine Vereinbarung zum Erwerb aller Gastrofix-Anteile für einen Kaufpreis in Höhe von rund USD 61 Millionen in Bar und 1.437.930 Lightspeed-Aktien im Wert (bei Vollzug) von USD 28,16  je Aktie geschlossen. Darüber hinaus erhalten die Gesellschafter und bestimmte Gastrofix-Mitarbeiter bis Januar 2022 einen erheblichen zusätzlichen Kaufpreis in Bar und in Lightspeed-Aktien, wenn in diesem Zeitraum bestimmte Geschäftsziele erreicht werden.

Die Akquisition kommt Anfang 2020 zu einem Zeitpunkt, an dem die Einführung bestimmter Steuergesetze Händler und Gastronomen dazu veranlassen könnte, zur Vereinfachung von Prozessen verstärkt auf cloud-basierte POS-Systeme umzusteigen, was für Lightspeed eine starke kurzfristige Wachstumschance im deutschsprachigen Raum darstellt.

Gastrofix GmbH aus Berlin mit einem nach HGB berechneten Umsatz von rund USD 12,5 Millionen im Jahr 2019 und 8.000 Kundenstandorten bietet eines der erfolgreichsten iPad-Kassensysteme in Europa an.

Lightspeed (TSX:LSPD) ist eine in Kanada ansässige und an der Börse Toronto notierte führende Omnichannel-POS-Plattform für fast 57.000 kleine und mittlere Einzelhandels- und Restaurantstandorte in über 100 Ländern und beschäftigt rund 900 Mitarbeiter weltweit. Die intelligente, skalierbare und zuverlässige cloudbasierte Handelsplattform ermöglicht Restaurants und Einzelhändlern, kanalübergreifend zu verkaufen, Abläufe zu verwalten, mit Verbrauchern in Kontakt zu treten, Zahlungen anzunehmen und ihr Geschäft auszubauen.

Das Team von Osborne Clarke unter der Federführung von Robin Eyben (M&A / Corporate) bestand aus Maximilian Vocke, Thies Goldner, Alexandra Nautsch (alle M&A / Corporate), Hendrik Schöttle, Cedric Ludwig (IT / Datenschutz), Konstantin Ewald und Felix Hilgert (IP / Commercial), Anke Freckmann und Alexander Schlicht (Arbeitsrecht), Joachim Breithaupt und Florian Merkle (Steuerrecht), Sebastian Hack und Marco Aatz (Kartellrecht) sowie Antje Günther und Olomon Ljumani (Akquisitionsfinanzierung).