News

Omar Al-Nuaimi wird neuer internationaler CEO von Osborne Clarke


Written on 12 October 2020

Osborne Clarke hat mit Wirkung zum Juli 2021 Omar Al-Nuaimi zum neuen internationalen CEO ernannt. Al-Nuaimi ist momentan Leiter der Infrastrukturfinanzierungsgruppe von Osborne Clarke und wird nach dem Ende seiner achtjährigen Amtszeit die Nachfolge des heutigen internationalen CEO Simon Beswick antreten.

Die Ernennung wurde den Partnern am 8. Oktober von Núria Martín bekannt gegeben, die Vorsitzende des internationalen Rates und geschäftsführende Gesellschafterin von Osborne Clarke Spanien ist.

Núria kommentierte: „Ich möchte Simon danken, der so viel Energie in den sehr erfolgreichen Aufbau des internationalen Geschäfts gesteckt hat. Wir haben in nur acht Jahren einen sehr weiten Weg zurückgelegt. Herzlichen Glückwunsch an Omar. Wir glauben, dass er die richtige Person ist, um auf Simons Erfolgen aufzubauen und unser Geschäft in noch größere Höhen zu führen.“

Omar Al-Nuaimi ist seit 25 Jahren bei Osborne Clarke. Er ist Bank- und Finanzspezialist und seit der Gründung ein aktiver Akteur im Sektor für erneuerbare Energien von Osborne Clarke UK. Zuvor leitete er acht Jahre lang die britischen Projekte, Immobilien und Finanzen und war Mitglied der britischen Geschäftsleitung. Er war auch Mitglied des Partnership Council UK und des International Council.

Al-Nuaimi kommentierte: “Ich freue mich sehr, in der nächsten Phase der Entwicklung von Osborne Clarke mit Simon und unserem internationalen Managementteam zusammenzuarbeiten. Die Märkte sind unterschiedlich und jeder Standort befindet sich in einem anderen Reifegrad, aber wir teilen eine einzigartige und konsistente Kultur mit unseren Mandanten und Mitarbeitern. Wir haben einige wirklich aufregende Pläne für unsere nächste Phase, die sich auf hochrelevante Themen konzentrieren. Ich bin entschlossen, auf allem aufzubauen, was Simon für uns und unsere Mandanten erreicht hat.”

Simon Beswicks internationale Aufgabe bei Osborne Clarke begann im Jahr 2000, als er kurz nach der Gründung die Leitung des Standorts im Silicon Valley übernahm. Dieses ist auch heute noch ein wichtiger Treiber für die Beratung von US-amerikanischen Technologieunternehmen in Europa und Asien.

Beswick war zwischen 2003 und 2014 geschäftsführender Gesellschafter in Großbritannien und wurde 2012 der erste internationale CEO des Unternehmens. Zu diesem Zeitpunkt hatte die Wirtschaftskanzlei Standorte in Deutschland, Großbritannien, Italien und Spanien. Unter seiner Leitung startete Osborne Clarke einen ehrgeizigen internationalen Expansionsplan und eröffnete Standorte in Belgien, China, Frankreich, den Niederlanden, Singapur und Schweden. Die Wirtschaftskanzlei eröffnete auch neue US-Standorte in San Francisco und New York und ging eine enge Geschäftsbeziehung mit BTG Legal in Indien ein.

Simon kommentierte: “Ich hatte das Glück, seit vielen Jahren eine großartige Wirtschaftskanzlei zu führen und OC dabei zu helfen, seine moderne, zukunftsorientierte Präsenz in einer Reihe internationaler Märkte aufzubauen und Mandanten aus dem Sektor in Beratungs-, Prozess- und Transaktionsangelegenheiten zu betreuen. Ich freue mich sehr über die Ernennung von Omar, mit dem ich seit 25 Jahren zusammen arbeite. In den nächsten Monaten werde ich dazu beitragen, unsere Kundenstrategie in die wichtigsten Transformationsthemen Dekarbonisierung, Digitalisierung und Urban Dynamics einzubetten. Dies sind globale Megatrends und Fragen, für die unsere Mandanten Leitlinien suchen. Die Coronakrise hat deutlich gemacht, wie global miteinander verbunden wir alle sind und wie wichtig beispielsweise die Digitalisierung ist, wenn Unternehmen Effizienz und Widerstandsfähigkeit maximieren wollen.”