News

Elisabeth Macher startet als Counsel bei Osborne Clarke


Written on 17 February 2021

Elisabeth Macher ist als Counsel bei der internationalen Wirtschaftskanzlei Osborne Clarke gestartet. Sie ist Expertin für Gewerblichen Rechtsschutz und auf komplexe Streitigkeiten und Regulierung im Sektor Transport & Automotive spezialisiert.

Bevor sie Ende letzten Jahres zu Osborne Clarke kam, arbeitete Elisabeth Macher über acht Jahre bei Cleary Gottlieb in Köln in den Bereichen Gewerblicher Rechtsschutz und Prozessführung. Sie spezialisierte sich auf Transaktionen mit IP-Schwerpunkt sowie auf komplexe, grenzüberschreitende Rechtsstreitigkeiten, vornehmlich mit kartellrechtlichem Bezug. Sie sammelte auch Erfahrungen bei einer Entsendung in die Rechtsabteilung eines der weltweit größten Automobilzulieferer.

„Wir freuen uns sehr, dass Elisabeth Macher Teil des IP-Teams ist und uns auch mit ihrer Prozesserfahrung und ihrer Branchenexpertise im Sektor Transport & Automotive unterstützt“, so Marcus Sacré, Praxisgruppenleiter Intellectual Property Osborne Clarke.

Elisabeth Macher studierte Jura in Göttingen und erwarb den Titel Master of Laws (LL.M.) an der University of Birmingham (UK). Ihr Referendariat leistete sie in Berlin sowie bei Europol in Den Haag ab. Seit 2012 ist sie in Köln als Rechtsanwältin zugelassen.

 

Über Osborne Clarke

Osborne Clarke ist eine internationale Wirtschaftskanzlei mit über 1.800 Mitarbeitenden an 26 Standorten weltweit, davon 150 Anwältinnen und Anwälte in Berlin, Hamburg, Köln und München. Mit dem Anspruch „Helping you succeed in tomorrow’s world“, ausgeprägter Branchenkenntnis durch Vernetzung und herausragender Kompetenz vertritt Osborne Clarke Unternehmen, Unternehmer und Investoren in allen praktisch relevanten Fragen des Wirtschaftsrechts, nicht nur in ausgewählten Sektoren, sondern auch unter Fokussierung auf die drei Schlüsselthemen Digitalisation, Decarbonisation und Urban Dynamics.

Connect with one of our experts