Dr. Ulrike Bär berät zu allen Fragen des nationalen und internationalen Steuerrechts: Ihre Mandanten sind vor allem Unternehmen aus den Sektoren Health Care / Life Sciences und Tech, Media and Comms.

Sie ist spezialisiert auf die steueroptimierte Strukturierung von Unternehmen, Transaktionen und Investitionen, insbesondere im grenzüberschreitenden Bereich. Weitere Schwerpunkte sind die Begleitung von streitigen Auseinandersetzungen und die Beratung zu Fragen der Tax Compliance.

Zu ihren Mandanten gehören insbesondere Forschungs- und Technologieunternehmen und Fonds, daneben auch die öffentliche Hand.

Ulrike Bär begann ihre Karriere in der Finanzverwaltung. Nach ihrem Jurastudium mit Schwerpunkt Steuerrecht in Bonn und London arbeitete sie bis zu ihrem Eintritt bei Osborne Clarke in 2016 für eine international tätige Wirtschaftskanzlei. Daneben erwarb sie einen Master of Laws in 2004 in London und promovierte im Bereich der Verrechnungspreise an der Universität Köln (Abschluss 2008).