News

Osborne Clarke berät N26 bei Series-D-Finanzierungsrunde


Written on 11 January 2019

Osborne Clarke hat die N26 GmbH im Rahmen einer Series-D-Finanzierungsrunde über 300 Millionen Dollar beraten. Angeführt wird das Investment von der Risikokapitalgesellschaft Insight Venture Partners. Weitere Investoren sind der Staatsfonds GIC aus Singapur, die Allianz-Versicherung und der deutsche Risikokapitalgeber Earlybird Venture. Damit steigt die Bewertung von N26 auf 2,7 Milliarden Dollar.

Das Investment in Höhe von 300 Millionen Dollar stellt die größte Private-Equity-Finanzierungsrunde für ein Fintech-Unternehmen in Europa in den letzten Jahren dar. N26 nutzt das Investment für die globale Expansion, beginnend mit der Einführung ihrer App in den USA im ersten Halbjahr 2019. In den kommenden Jahren will das Unternehmen weltweit über 100 Millionen Kunden erreichen. Insgesamt konnte N26 bereits über 500 Millionen Dollar einsammeln.

N26 ist derzeit in 24 Märkten in ganz Europa tätig und hat seinen Kundenstamm in den letzten 12 Monaten auf mehr als 2,3 Millionen Kunden verdreifacht. N26 zählt damit zu den schnellst wachsenden Banken in Europa.

Ein Osborne Clarke Team unter Leitung von Corporate-Partner Nicolas Gabrysch beriet N26 umfassend bei der Finanzierungsrunde. Das Team umfasste außerdem Till-Manuel Saur und Sophie Hoffmann (beide Corporate).

Osborne Clarke berät N26 regelmäßig bei Transaktionen, zuletzt im Rahmen einer Series-C-Finanzierungsrunde über 160 Millionen Dollar.

Connect with one of our experts