News

Osborne Clarke berät gridscale bei Finanzierungsrunde


Written on 21 March 2019

Osborne Clarke hat die gridscale GmbH bei einer Finanzierungsrunde in Höhe von EUR sieben Millionen beraten. Angeführt wird die Runde von Endeit Capital und EnBW New Ventures. Außerdem beteiligten sich die bestehenden Investoren EnjoyVenture mit dem BLSW Seed- und Wachstumsfonds sowie der High-Tech Gründerfonds. Das Investment wird in die technologische und personelle Weiterentwicklung von gridscale fließen sowie die Internationalisierung des Geschäfts vorantreiben.

gridscale ist ein europäischer IaaS- und PaaS-Anbieter und schafft mit seiner innovativen Technologie die Basis für anspruchsvolle Cloud-Lösungen. Das Unternehmen mit Hauptsitz in Köln bietet Nutzern mit seiner hochautomatisierten Architektur eine Lösung, in der sie flexibel zwischen einer Vielzahl an Infrastructure-as-a-Service-Komponenten (z.B. verteilten Speicherlösungen, Load Balancern und virtuellen Servern) sowie komplementären Platform-as-a-Service-Elementen (z.B. automatisch skalierenden Datenbanken und IoT-Komponenten) wählen können.

Ein Osborne Clarke Team unter Leitung von Corporate und Venture Capital Partner Nicolas Gabrysch beriet gridscale umfassend beim Investment und begleitete die erfolgreiche Abwicklung der Transaktion. Das Team umfasste außerdem Till-Manuel Saur (Venture Capital), Sebastian Hack, Marco Aatz (beide Kartellrecht) und Sonja Riedemann (Arbeitsrecht).

Henrik Hasenkamp, Mitgründer und CEO von gridscale, freut sich über den erfolgreichen Abschluss der Finanzierungsrunde: “Die Zusammenarbeit mit Osborne Clarke ist mir immer wieder eine Freude. Als international tätige und im Venture Capital Umfeld sehr erfahrene Kanzlei war die Hinzuziehung von Nicolas Gabrysch und seinem Team für mich naheliegend. Und das Ergebnis gibt mir recht: Die enorme Geschwindigkeit und die große Erfahrung haben letztlich dazu geführt, dass die Transaktion in kürzester Zeit abgeschlossen werden konnte.”