News

Innovative Beratung und Legal Tech sind “Chefsache” – Osborne Clarke wählt Management für 2019-2022


Written on 6 June 2019

Die Partnerschaft von Osborne Clarke in Deutschland hat ihr Management für die nächsten drei Jahre gewählt: Carsten Schneider (50) als Managing Partner und Uwe Brossette (53) wurden jeweils für eine dritte Amtszeit (August 2019-Juli 2022) im Management Board der Kanzlei bestätigt. Auf Schneiders Vorschlag hat die Partnerschaft den Kölner IT-Partner Gereon Abendroth (43) neu in die Geschäftsführung gewählt. Abendroth löst damit zugleich Joachim Breithaupt (50) ab, der sich nun wieder voll der Mandatsarbeit widmet.

„Durch innovative Beratung, auch unter Einsatz von Legal Tech, unterstreichen wir unseren im Markt etablierten Fokus auf die Themen der Digitalen Transformation“, ist Stefan Rizor, Senior Partner für Osborne Clarke in Deutschland, überzeugt. „Mit der Wahl von Gereon Abendroth ins Management unserer Kanzlei geben wir diesen Themen intern wie extern bewusst höchste Priorität.“

„Der Markt ist mehr denn je reif für innovative Beratung. Das Angebot von Legal Tech-Lösungen gehört für uns inzwischen wie selbstverständlich in jeden Pitch. Ziel ist eine Steigerung von Prozess- und Kosteneffizienz sowohl beim Mandanten als auch bei uns. Es geht aber – mindestens genauso wichtig – auch darum, die Zusammenarbeit der Teams auf Mandanten- und Kanzleiseite noch enger miteinander zu verzahnen. Kooperation ist mehr denn je der Schlüssel zum gemeinsamen Erfolg in Projekten und Prozessen“, führt Carsten Schneider aus. „Dies ist auch international für uns ein Top-Thema“. Als Managing Partner vertritt Schneider die deutsche Partnerschaft auch im International Board von Osborne Clarke.

„Ich freue mich über das mir entgegengebrachte Vertrauen und auf die Weiterentwicklung unserer Kanzlei“, so Gereon Abendroth. „Die Anforderungen an unsere Arbeit ändern sich grundlegend. Mehr denn je ist es wichtig und richtig, eigene digitale Lösungen für und mit unseren Mandanten zu entwickeln und in unsere Beratung und Projektsteuerung zu integrieren. Daran arbeiten wir bereits und unsere neuesten Projektideen zeigen: Innovation – das können wir. Bei uns gibt es keine Hierarchien, wenn es darum geht, Ideen für neue Lösungen einzubringen und diese auch gemeinsam zu entwickeln.“

Während sich das Management gemeinsam um die strategische Entwicklung der Kanzlei insgesamt kümmert, ist Carsten Schneider darüber hinaus für die Bereiche Business Development, Finance, Human Resources und Risk & Compliance verantwortlich. Uwe Brossette fokussiert sich weiterhin auf die Bereiche Marketing und Kommunikation, während Gereon Abendroth nun auch im Management für die Bereiche IT und Digitalisierung zuständig ist. Osborne Clarke wählt sein Management stets für eine Amtsperiode von drei Jahren, beginnend mit dem 1. August.