Tobias Rothkegel berät führende Unternehmen und Start-Ups aus den Digital Business und Financial Services Sektoren zu sämtlichen Fragen des Datenschutzrechts und Datenschutz-Compliance; z. B. bei der Strukturierung internationaler Datenflüsse, Gestaltung von Binding Corporate Rules und Verhaltensregel sowie dem Aufbau von Datenanalyseprojekten.

Ein weiterer Schwerpunkt seiner Tätigkeit ist die Gestaltung von IT- und technologiebezogenen Verträgen aller Art; insbesondere bei der Erstellung von Nutzungs- und Geschäftsbedingungen für Internetdienstleister und datengetriebene Unternehmen.
Ferner unterstützt er Unternehmen bei dem Eintritt in den deutschen Markt und hilft dabei deren Datenverarbeitungspraktiken anhand europäischen und deutschen Datenschutzrechts auszurichten.
Tobias Rothkegel hat an zahlreichen Veröffentlichungen im Bereich des Datenschutzrechts sowohl in führenden Fachzeitschriften als auch in juristischen Handbüchern und Kommentaren mitgewirkt.

Tobias Rothkegel ist seit 2016 als Rechtsanwalt zugelassen und seitdem für Osborne Clarke tätig.

Er absolvierte sein Jura-Studium an der Universität Göttingen. Im Rahmen des Referendariats am Hanseatischen Oberlandesgericht Hamburg arbeitete er u. a. beim Hamburgischen Beauftragten für Datenschutz und Informationsfreiheit sowie im Londoner Büro von Osborne Clarke.

Osborne Clarke ist Juve Kanzlei des Jahres 2017 für Informationstechnologie.