Sabine Wahl berät nationale und internationale Unternehmen in allen Bereichen des Individual- und Kollektivarbeitsrechts.

Schwerpunkte hat sie im deutsch-französischen Rechtsverkehr, in der strategischen Beratung zu Vergütungssystemen und im Sektor Digital Business.

Sabine Wahl unterstützt ihre Mandanten u.a. bei der Gestaltung von Geschäftsführerdienst- und Vorstandsverträgen, zu kollektivrechtlichen Fragen ebenso wie bei gerichtlichen Auseinandersetzungen, zum Beispiel bei Änderungs- und Beendigungskündigungen oder Schadensersatzklagen in behaupteten Diskriminierungsfällen.

Bevor Sabine Wahl 2007 als Rechtsanwältin von Osborne Clarke anfing, erwarb sie im Rahmen des Deutsch-Französischen Magisterstudiengangs Rechtswissenschaften der Universitäten Köln und Paris I eine Maîtrise ein droit und absolvierte ihr Rechtsreferendariat in Aachen.