Whistleblowing, interne Ermittlungen und Geschäftsgeheimnisschutz – rechtliche Anforderungen und praktische Umsetzung im Unternehmen

Das Thema “Whistleblowing” ist in aller Munde: aktuelle gesetzliche Entwicklungen und steigende praktische Compliance-Risiken erzeugen akuten Handlungsbedarf für Unternehmen mit einer Größe von im Regelfall 50 oder mehr Beschäftigten. Durch den Aufbau entsprechender Meldestrukturen können die gesetzlichen Anforderungen erfüllt und Risiken reduziert werden. Bei dem Aufbau eines Whistleblowingsystems und der Bearbeitung der darüber erfolgenden Meldungen ist jedoch ein komplexes Geflecht aus regulatorischen und rechtlichen Vorgaben des Datenschutz-, Arbeits- und Strafrechts zu beachten. Auch das Geschäftsgeheimnisgesetz wirkt sich in vielfältiger Hinsicht auf die Unternehmens-Governance aus.

Wir freuen uns, Ihnen in unserer Veranstaltung die wesentlichen rechtlichen Anforderungen zu erläutern und Möglichkeiten zur Umsetzung aufzuzeigen. Anhand von praktischen Fällen zeigen wir, wie eine rechtskonforme und praxisgerechte Vorgehensweise aussehen kann und geben Tipps für die unternehmerische Praxis.

Programm

08:00 Registrierung, Kaffee und Frühstück
08:30 Begrüßung und Einführung
Dr. Ulrich Baumgartner, LL.M., CIPP/E, Rechtsanwalt & Partner, Osborne ClarkeGesetzliche Grundlagen des Whistleblowings inkl. aktueller Entwicklungen (einschl. Entwurf der EU-Richtlinie zum Whistleblowing und neuem Geschäftsgeheimnisgesetz)
Dr. Tina Gausling, LL.M., CIPP/E, Rechtsanwältin, Fachanwältin für IT-Recht, Osborne Clarke;
Max Wächter, LL.M., Rechtsanwalt, Osborne ClarkeUmsetzung eines Whistleblowing-Systems in einem internationalen Großunternehmen
Anke Louis-Byers, LL.M.oec, Senior Legal Counsel Corporate Compliance, OSRAM GmbH
09:30 Networking und Frühstück

Wir bitten um Anmeldung bis zum 3. Juni 2019.

Location

Osborne Clarke
Nymphenburger Str. 1
80335 Munich
Wegbeschreibung >

Interested in attending?

Registrieren Sie sich hier!

When and where?

7 June 2019

08:00 - 10:00