News

Osborne Clarke berät DB Schenker bei Investment in Volocopter GmbH


Written on 26 February 2020

Osborne Clarke hat DB Schenker bei einer Series C Finanzierung in die Volocopter GmbH beraten. Damit erweitert sich das Gesamtvolumen der Series C Finanzierung auf EUR 87 Mio.

DB Schenker ist neuer Investor der Volocopter GmbH. Daneben beteiligten sich Mitsui Sumitomo Insurance Group, MS&AD Ventures und TransLink Capital (Japan Airlines und Sompo Japan Insurance). Auch die bestehenden Investoren Lukasz Gadowski und btov investierten erneut. Die Finanzierung dient diversen Investments: Der VoloCity, ein autonomes, elektrisch angetriebenes, senkrecht startendes und landendes Flugzeug soll zertifiziert, weitere Branchenexperten eingestellt sowie eine zweite Generation der VoloDrone zur Marktreife geführt werden. Insgesamt hat Volocopter bis dato damit EUR 122 Mio. eingesammelt.

Über DB Schenker

DB Schenker ist führender Logistikdienstleister weltweit: Mehr als 75.800 Mitarbeiter sind an mehr als 2.000 Standorten in über 130 Ländern für den Konzern tätig. Das Unternehmen bietet Landverkehr, Luft- und Seefracht sowie umfassende Logistiklösungen und globales Supply Chain Management aus einer Hand. DB Schenker testet bereits autonome und elektrisch angetriebene Fahrzeuge in verschiedenen Projekten und im tatsächlichen Betrieb. „Mit der Integration der VoloDrone in unsere zukünftigen Lieferketten können wir den Wunsch unserer Kunden nach schneller, emmissionsneutraler Auslieferung auch an schlecht erreichbaren Orten bedienen. Wir sind begeistert, jetzt an diesem Innovationsschub in einem fantastischen Team teilzunehmen“, so Jochen Thewes, Vorstandsvorsitzender von DB Schenker.

Über Volocopter GmbH

Die Volocopter GmbH wurde 2011 von Stephan Wolf und Alexander Zosel gegründet. Mittlerweile arbeiten über 150 Mitarbeiter in Büros in Bruchsal, München und Singapur für das Unternehmen. Es führte seinerzeit den ersten bemannten Senkrechtflug eines elektrisch angetriebenen Multikopters durch. Mittlerweile gab es mehrere öffentliche Flüge mit dem zweisitzigen Volocopter in Originalgröße. Ziel des Unternehmens ist es, das weltweit erste nachhaltige und skalierbare Urban Air Mobility Business aufzubauen, um erschwingliche Flugtaxi Services in den Megastädten dieser Welt zu etablieren. Und sie sind auf einem guten Weg: Der VoloCity befindet sich bereits im Zertifizierungsprozess für den kommerziellen Einsatz. Daneben gibt es die VoloDrone, mit der Volocopter im Logistik- und Landwirtschaftsbereich aktiv ist.

Die Beteiligten im Verfahren

Ein Team von Osborne Clarke unter der Federführung von VC-/Corporate Counsel Till-Manuel Saur hat DB Schenker umfassend bei der Finanzierung beraten. Das Team umfasste außerdem Nicolas Gabrysch, Philipp Niedermeyer (beide VC / Corporate), Dr. Sebastian Hack (Kartellrecht), Dr. Johannes Graf Ballestrem, Laura Klein, Stephan Reisner (alle IP), Christoph Boeminghaus, Carsten Dau, Gunnar Jommersbach (alle Commercial), Dr. Hans-Christian Woger, Benjamin Schaum (beide IT), Nils-Frederik Wiehmann und Dr. Robert Rentsch (beide Arbeitsrecht).

In-house wurde DB Schenker durch Dr. Verena Gattineau (Corporate), Hanno Schaper, Christian Wörz (beide Kartellrecht), Dr. Stefan Zenker und Manfred Schulze (beide IP) vertreten.