Dr. Martina Maiorino berät nationale und internationale Unternehmen und Finanzinvestoren in allen Fragen des Gesellschaftsrechts, bei Unternehmenstransaktionen und -finanzierungen. Zudem verantwortet sie seit 2017 den Bereich Legal Tech im Corporate Team von Osborne Clarke.

Sie hat zahlreiche nationale wie internationale M&A, Venture Capital und Private Equity Transaktionen und Finanzierungen begleitet und arbeitete mit Offshore Hedge Funds an Private Placements. Zu ihren Mandanten gehören nationale und internationale Großunternehmen, Banken sowie mittelständische Firmen.

Im Bereich Legal Tech befasst sie sich insbesondere mit der Automatisierung fachlichen Wissens, um juristische Kerndokumente automatisiert erstellen zu können. Ferner entwickelt sie mit spezialisierten Teams neue digitale juristische Produkte.

Martina hat in Bonn und Köln studiert, in Köln promoviert und ist seit 2005 als Anwältin zugelassen. 2009 erlangte sie einen LL.M. im Bereich Corporate, Banking & Finance von der Fordham University School of Law in New York.

Ihre berufliche Laufbahn begann sie 2005 bei führenden internationalen Wirtschaftskanzleien in Frankfurt und arbeitete von 2007 bis 2009 für eine namhafte amerikanische Wirtschaftskanzlei in New York, bevor sie im Juni 2009 zu Osborne Clarke stieß.