Legal Week: Digitale Arbeitswelt

Worauf müssen sich Unternehmen einstellen?

In der Woche vom 22. bis 26. März 2021 veranstalten wir eine Legal Week zum Thema „Digitale Arbeitswelt – Worauf müssen sich Unternehmen einstellen?“, zu der wir Sie hiermit gerne einladen möchten.
Jeden Tag werden in drei 45-minütigen Slots verschiedene Vorträge und Diskussionen rund um das Thema Arbeitsrecht der Zukunft stattfinden. Dabei wird jeweils eine Veranstaltung am Morgen (8:30 Uhr), am Mittag (13:00 Uhr) und am Abend (17:30 Uhr) starten.
Die einzelnen Aspekte werden durch unsere Expertinnen und Experten sowohl aus einer rechtlichen, als auch aus einer unternehmerischen Perspektive beleuchtet. Gerne werden unsere Referenten zudem ihre Erfahrungen aus der Praxis mit Ihnen teilen.

Eine Übersicht über die Themen der Woche finden Sie im Folgenden:

Montag, 22. März 2021

8.30 Uhr – “Insights & Lamas: Wie setze ich Digitalisierung im Unternehmen um?” mit Ina Bourmer (HR Director, ZEAL NETWORK SE) und Dr. David Plitt (Partner, Osborne Clarke)
Die digitale Transformation in einem Unternehmen voranzutreiben klingt nach einer Herkulesaufgabe. In diesem Praxis-Talk zeigen wir anhand konkreter Umsetzungsbeispiele aus der Unternehmenspraxis, wie es geht und welche Schritte eingeleitet werden können, um das Thema strukturiert und erfolgreich anzugehen. Ina Bourmer und David Plitt sprechen über die Dos and Don´ts bei der Planung und Umsetzung aus arbeitsrechtlicher Perspektive, um den Teilnehmern eine echte Hilfestellung bei der digitalen Transformation zu bieten.

13.00 Uhr – “Home Office und Mobile Work” mit Dr. Thomas Leister und André Braig
Spätestens seit Ausbruch der Corona-Pandemie sind Arbeiten aus dem Home Office und mobiles Arbeiten für viele Arbeitnehmende zur Selbstverständlichkeit geworden. Was aus rechtlicher Sicht bei der Einführung von Home Office und mobiler Arbeit zu beachten ist, erläutern Thomas Leister und André Braig.

17.30 Uhr – “International Horizon Scanning” mit Dr. David Plitt (Osborne Clarke Germany), Julie Levinson Werner (Lowenstein Sandler LLP), Jim Margry (Osborne Clarke Netherlands), Karoline Kettenberger (Osborne Clarke France)
In this international Panel Discussion, you get first hand insights into the current state of the work place transformation and the implications of Covid-19 in Germany, the Netherlands, France and the United States. Our guests will discuss hot topics such as the return to the workplace post Covid-19 as well as the importance of mental health and diversity for employers and employees. Our guests will give insights on the different approaches in each country, based on their experience and related client work.

Registrieren >


Dienstag, 23. März 2021

8.30 Uhr – “Case Study: Wie kann ein Unternehmen digital transformiert werden?” mit Dr. Anke Freckmann
Unternehmen stehen derzeit vor großen Herausforderungen. Schnell sollen die neuen Anforderungen der digitalen Transformation in den Arbeitsalltag eingeführt werden. Zudem entstehen (auch bedingt durch die Pandemie) neue Geschäftsfelder, die andere, Fähigkeiten und Qualifikationen von Mitarbeitenden erfordern. Dies ist arbeitsrechtlich für viele Personalabteilungen ein sehr ambitioniertes Projekt. Schnell und strukturiert gilt es, die unterschiedlichsten Facetten in die modere Arbeitsweit einzuführen. Wie das funktionieren kann, wird anhand einer Case Study gezeigt.

13.00 Uhr – “Home Office & Datenschutz: Was müssen Arbeitgebende und Arbeitnehmende beachten?” mit Johanna Reiland
Aufgrund der ab dem 27. Januar 2021 geltenden Corona-Arbeitsschutzverordnung gilt für Arbeitgebende die (befristete) Pflicht, Arbeitnehmenden einen Home Office-Arbeitsplatz anzubieten. Klar ist, die COVID19-Pandemie hat die Migration in das Home Office zumindest temporär extrem beschleunigt. Die aktuell überdurchschnittliche Digitalisierung von Arbeitsprozessen geht mit datenschutzrechtlichen Fragen für einher: Was müssen Arbeitgebende bei der Einführung neuer Kommunikations-Tools beachten? Welche technischen und organisatorischen Maßnahmen sollten sie ergreifen, um Datenschutzrisiken zu minimieren? Welche Vorkehrungen müssen auch Arbeitnehmende treffen, um den Datenschutz im Home Office zu gewährleisten?

17.30 Uhr – “Secure your business – Best Practices zum Schutz von Geschäftsge-heimnissen” mit Alexander Schlicht und Max Wächter
Viele Unternehmen schützen ihre Geschäftsgeheimnisse noch nicht ausreichend. Dadurch gefährden sie oft das Kernstück ihres Unternehmens: Die IP. Wir geben einen Überblick über zu schützende Informationen, stellen angemessene Geheimhaltungsmaßnahmen vor und geben Beispiele für ein Geheimhaltungskonzept. Entscheidend ist für Unternehmen ferner die compliance im Zusammenhang mit möglichen Geschäftsgeheimnissen Dritter, weshalb wir die Best Practice im Umgang mit diesen Informationen vorstellen möchten.

Registrieren >


Mittwoch, 24. März 2021

8.30 Uhr – “Arbeitnehmende als digitale Nomaden – Next Steps für Unternehmen” mit Mattis Aszmons, Robert Briske und Dr. Lennart Ziebarth
Nicht zuletzt die COVID-19-Pandemie macht es deutlich: Mobiles Arbeiten ist mehr als nur ein Hype. Unternehmen sollten frühzeitig Vorkehrungen treffen, um auf die rechtlichen wie faktischen Herausforderungen vorbereitet zu sein. Unser Vortrag wird Antworten liefern auf die Fragen, die sich derzeit nicht nur Personaler, sondern auch Geschäftsführungen und Datenschutz- sowie Compliance-Verantwortliche in allen Industrien stellen werden.

13.00 Uhr – “Grenzüberschreitendes Arbeiten im Home Office – arbeits-, sozialversicherungs- und steuerrechtliche Folgen” mit Dr. Timo Karsten, Dr. Viktoria Winstel und Florian Merkle
Viele Menschen haben in der Pandemie den Wunsch entwickelt, auch zukünftig verstärkt von zu Hause zu arbeiten. Manch einer denkt darüber nach, gleich den Wohnsitz woanders hin zu verlegen, und dort zu arbeiten, wo andere Urlaub machen. Mitarbeitende fordern vermehrt diese Möglichkeit – sie stellen Unternehmen damit vor einige rechtliche Herausforderungen: Diese müssen prüfen, ob im Ausland Sozialversicherungsbeiträge abgeführt werden müssen, ob und welche ausländischen arbeitsrechtlichen Voraussetzungen zu erfüllen sind und welche steuerrechtlichen Implikationen dies nach sich zieht.

17.30 Uhr – “Blockchain in der digitalen Arbeitswelt” mit Dr. Tobias Rothkegel
Die Arbeit in agilen Teams stellt Arbeitgebende vor neue Herausforderungen, etwa in Hinblick auf die Nachvollziehbarkeit von Credentials externer Mitarbeitender – etwa im Hinblick auf die Verifizierbarkeit von angegebenen Fähigkeiten oder eines sicheren Onboardings aus IT-Perspektive. Gegenwärtig wird als Lösung für diese Probleme der Einsatz von Blockchain-Technologie diskutiert. Dieser Beitrag widmet sich den rechtlichen Aspekten dieser Problematik und gibt einen groben Überblick darüber, wie man solche Projekte generell aus rechtlicher Sicht angehen, strukturieren und steuern kann.

Registrieren >


Donnerstag, 25. März 2021

8.30 Uhr – “Agile, crossfunktionale Teams im Transformations-Prozess: Voll im Trend, aber welche arbeitsrechtlichen Implikationen sind zu beachten?” mit Annabel Lehnen
Viele Unternehmen setzen heutzutage auf fluide Personaleinsätze, z.B. durch Bildung von funktionsübergreifenden „Squads“ oder „Tribes“. Mitarbeitende arbeiten in verschiedensten Besetzungen in interdisziplinären Teams. Was immer größere strategische Relevanz erlangt, benötigt aber auch arbeitsrechtliche Maßnahmen, zum Beispiel die Einführung einer Matrixorganisation mit klaren Berichtsstrukturen, die mögliche Änderung von Arbeitsvertragsklauseln sowie einen Fahrplan bei der Einbindung von externen Dritten. Dieser Workshop befasst sich mit den notwendigen Rahmenbedingungen zur arbeitsrechtlichen Implementierung von fluiden, crossfunktionalen Teams und zeigt auf, welche Konfliktfälle bei Fehlen solcher Strukturen zu erwarten sind.

13.00 Uhr – “Home Office – Work around the clock? Flexible Arbeitszeit (-erfassung) in der digitalen Arbeitswelt” mit Dr. Timo Karsten und Hannah-Maria Kampherm
Mit der vermehrten Arbeit aus dem Home Office werden Mitarbeitende auch hinsichtlich der Verteilung der Arbeitszeit flexibler. Aber wie ist diese Form der Vertrauensarbeitszeit auszugestalten und wie muss Arbeitszeit erfasst werden? Was gibt der einzuhaltende regulatorische Rahmen vor und welche Änderungen des Arbeitszeitgesetzes sind zu erwarten? Aufgrund der aktuellen Erfahrungen in der Pandemie und vor dem Hintergrund der aktuellen Rechtsprechung ist das Thema Arbeitszeit und die Erfassung von Arbeitszeiten in den Fokus von Personalabteilungen und Mitarbeitenden gerückt.

17.30 Uhr – “Bindung von Key Employees bei Tech M&A/Venture Capital-Transaktionen” mit Dr. Robert Rentsch und Maximilian Vocke
Für den Erfolg von M&A- und Venture Capital-Transaktionen von Technologieunternehmen ist die langfristige Bindung der Schlüsselmitarbeitenden entscheidend. Robert Rentsch und Maximilian Vocke erläutern die in der Praxis wichtigsten rechtlichen Instrumente, um Mitarbeitende auch nach der Transaktion zum Verbleib im Unternehmen zu motivieren und den Verlust von Know How zu verhindern.

Registrieren >


Freitag, 26. März 2021

8.30 Uhr – “HR-Tools zur digitalen Standortbestimmung am Beispiel von DEKRA-Reflect” mit Dr. Verena Stumm & Dr. Thorsten Machner (DEKRA Personaldienste GmbH) sowie Dr. David Plitt (Osborne Clarke)
In Zeiten großer Umbrüche ist es für Unternehmen von existenzieller Bedeutung, die komplette Belegschaft abzuholen und mitzunehmen. Unternehmenskultur, Arbeitgeberattraktivität und Führungskompetenz sind Erfolgsfaktoren in Zeiten disruptiver Veränderungen. Wir wollen in diesem Slot ein Audit vorstellen, das dem Unternehmen eine Standortanalyse und -bestimmung zur Zukunftssicherung zu den o.a. Erfolgsfaktoren erlaubt. Unternehmen erhalten auf diese Weise ein ganzheitliches Spiegelbild (Reflexionsschirm). Das Produkt verfolgt dabei einen ganzheitlichen Ansatz, um der Komplexität von HR und Führung gerecht werden zu können.

13.00 Uhr – “Flexibilisierung von Büroflächen – Eine Herausforderung für Corporate-Real-Estate-Manager und HR” mit Romeo Szejnmann, Dr. Philipp Raben und Dr. Jörg Puppe
Seit Ausbruch der Corona-Pandemie arbeiten immer mehr Arbeitnehmende von zu Hause aus oder ortsungebunden. Mobiles Arbeiten ist in aller Munde und ist ein wichtiger Baustein der Arbeitswelt der Zukunft. Bisher weniger beachtet ist die Tatsache, dass mobiles Arbeiten zwangsläufig zu einem geringeren bzw. schwankenden Bedarf an Büroflächen führt. In unserem Webinar geben wir die Instrumente an die Hand, um die damit einhergehenden Herausforderungen zu meistern.

17.30 Uhr – “Roboter in der Arbeitswelt” mit Nils Wiehmann
Durch den stetigen Anstieg in der Zusammenarbeit zwischen Mensch und Roboter oder aufgrund des Einsatzes von Plattformen, die über die inhaltliche Gestaltung der Arbeit bestimmen, stellen sich einige arbeitsrechtliche Fragen. Was gilt bzgl. des Arbeits- und Gesundheitsschutzes bei der Zusammenarbeit mit Robotern? Dürfen Roboter Weisungen an Mitarbeitende erteilen? Inwieweit ist der Betriebsrat zu beteiligen? Die damit verbundenen Fragen rücken immer mehr in den Fokus von Personal- und Rechtsabteilungen von Unternehmen, die Roboter einsetzen.

Sie interessieren sich für einen oder mehrere unserer Vorträge? Dann melden Sie sich jetzt kostenfrei an und wählen Sie aus, an welchen Webinaren Sie gerne teilnehmen möchten.

Interested in attending?

Registrieren Sie sich hier!

When and where?

22 March 2021

08:30 - 18:15