News

Osborne Clarke berät Wirecard bei Markteintritt in Nordamerika durch Übernahme der Citi Prepaid Card Services


Written on 30 June 2016

DE / EN

Das Closing der Transaktion ist abhängig von der Erteilung regulatorischer Genehmigungen und der Erfüllung üblicher Closing-Bedingungen. Wirecard erwartet, dass die Übernahme frühestens im vierten Quartal 2016 abgeschlossen wird. Mit der Transaktion übernimmt Wirecard mehr als 100 Mitarbeiter am Hauptsitz in Conshohocken (Philadelphia) und 20 zusätzliche Mitarbeiter an verschiedenen internationalen Standorten.

Ein Team von Osborne Clarke unter Leitung von Dr. Björn Hürten und Dr. Matthias Terlau berät Wirecard bei dieser Transaktion. Das Team umfasst zudem Dr. Philipp Reeb, Annette Simon, Efthimios Detsikas (alle M&A), Charlotte Strese, Laura Kristine Meliß (beide Kapitalmarktrecht), Dr. Daniel Walter (Banken- und Zahlungsregulierung), Dr. Flemming Moos, Tobias Rothkegel, Dr. Marc Störing (alle IT-Recht/Datenschutz), Ingo Alexander Spahr und Nico Just (beide Kartellrecht).

Osborne Clarke koordinierte auch die Arbeit weiterer Kanzleien in mehr als zehn Ländern weltweit, darunter in den USA Perkins Coie LLP.

Osborne Clarke berät Wirecard regelmäßig im Tagesgeschäft u.a. zu Zahlungsverkehrsfragen und bei Transaktionen, zuletzt u.a. bei der Übernahme der brasilianischen Moip Pagamentos S.A. und eines Acquiring Portfolios von Lufthansa Airplus sowie bei Transaktionen in Indien, in Südafrika und in der Türkei.