Marie-Luise Horst befasst sich vorrangig mit Fragen des deutschen und europäischen Datenschutzrechts. Sie berät vor allem führende Unternehmen in den Sektoren Industrie und Digital Business sowie innovative Start-ups.

Bevor sich Marie-Luise Horst im Oktober 2015 Osborne Clarke anschloss, sammelte sie bereits erste Erfahrung als Rechtsanwältin im Bereich des Öffentlichen Wirtschaftsrechts sowie im Kartellrecht bei führenden internationalen Wirtschaftskanzleien.

Marie-Luise Horst absolvierte ihr Studium der Rechtswissenschaft an der Universität Hamburg. Im Rahmen des Referendariats arbeitete sie u.a. in der Europaabteilung des Bundesministeriums der Finanzen, im Referat für Finanzaspekte des Binnenmarktes; WTO-Recht und EU-Außenwirtschaftspolitik.