News

Osborne Clarke berät DTCP bei der Beteiligung an Pipedrive


Written on 10 January 2019

Osborne Clarke hat DTCP (Deutsche Telekom Capital Partners) beim Investment in die Pipedrive Inc. beraten. Durch das Investment erhöht sich die Series C von Pipedrive auf USD 60 Mio. Erst Mitte Juni hatte ein Investorenkonsortium in das Software-Start-up investiert.

DTCP ist eine Investment Management Gruppe, welche ca. 1,6 Mrd. US-Dollar und über 60 Portfoliounternehmen im Auftrag der Deutschen Telekom und anderen institutionellen Investoren verwaltet und berät. DTCP stellt Venture und Growth Capital, Special Situation Investments und Beratung für die Technologie-, Medien- und Telekommunikationsbranche zur Verfügung und investiert in den USA, Europa und Israel.

Pipedrive entwickelt und vertreibt eine cloudbasierte Software für den Bereich Customer Relationship Management (CRM). Unternehmen sollen damit die Kontrolle und Übersicht über ihre Sales-Pipeline erhalten und so ihre Vertriebsabläufe besser steuern können. Ziel ist es, den Nutzern konstante Verkaufsabschlüsse ermöglichen. Außerdem bietet die 2010 gegründete Software-Firma einen Service an, der sich stets wiederholende Aufgaben automatisieren soll. Dies umfasst laut Angaben des Unternehmens aufeinanderfolgende Arbeitsschritte im Bereich Teammanagement, Reporting oder Sicherheit.

Ein Team von Osborne Clarke unter der Leitung von Corporate und Venture Capital Partner Nicolas Gabrysch hat DTCP bei diesem Investment beraten.

Osborne Clarke berät DTCP regelmäßig bei Transaktionen, zuletzt bei der Beteiligung an Fornova.

Connect with one of our experts