Thorge Drefke berät nationale und internationale Unternehmen im Bereich des Kapitalmarkt-rechts und bei bankaufsichtsrechtlichen Fragestellungen.
Seine Schwerpunkte liegen im Zahlungsverkehrs- und sonstigen Aufsichtsrecht und in der Strukturierung von Kapitalanlagen/alternativen Investments, insbesondere von (geschlossenen) Investmentfonds, Genussrechten und Crowdfunding sowie ICOs/STOs.

Auf dem Gebiet des Kapitalanlagerechts berät Thorge Drefke Emissionshäuser, Initiatoren und KVGs bei aufsichtsrechtlichen Fragestellungen insbesondere zum KAGB. Im Finanzaufsichts-recht begleitet er zahlreiche Unternehmen im Rahmen von BaFin-Verfahren (Negativtestate, Erlaubnisverfahren).

Nach dem Abschluss seines Studiums in Bonn absolvierte Thorge Drefke sein Referendariat in Köln, Wellington und Düsseldorf mit Stationen u. a. an der Deutschen Botschaft und in der Rechtsabteilung eines DAX-30 Unternehmens.

Er ist seit Anfang 2015 als Anwalt für Osborne Clarke in Köln tätig. Neben seiner anwaltlichen Tätigkeit engagiert er sich bei zahlreichen Startup-Veranstaltungen als Coach und Gutachter.
Thorge Drefke ist Mitautor des im Beck Verlag erschienenen Rechtshandbuch Digitale Finanz-dienstleistungen, publiziert regelmäßig in verschiedenen Fachzeitschriften und hat diverse in-ternationale Studien zu Crowdfunding- sowie ICO/STO-Regulierung mit anderen Osborne Clarke-Büros sowie weiteren internationalen Best-Friend-Kanzleien geleitet und koordiniert. Er hält regelmäßig Vorträge auf dem Gebiet des Finanzaufsichts- und Kapitalmarktrechts.

Er betreibt den Osborne Clarke FinTech Blog.